|  
Nachrichten

Russische Segezha PPM will neue Papiermaschine im Oktober starten

06.09.2017 − 

Die russische Segezha Group, Teil der russischen AFK Sistema, hat im Rahmen seines Wachstumsprogramms am Standort der Segezha Pulp and Paper Mill (SPPM), Republik Karelien, die Inbetriebnahme der neuen Papiermaschine für den 27. Oktober 2017 geplant.

Die PM 11 wurde von von Voith, Heidenheim, geliefert und soll jährlich 110.000 t Kraftsackpapier herstellen, teilt das Unternehmen mit. Die Anlage erreicht eine Breite von 4,25 m und eine Geschwindigkeit von 800 m/min.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 36/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 06. September erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Panther Packaging baut Standort Wustermark weiter aus

Marktbericht Grafische Papiere: Deutschland: Schwaches Sommergeschäft bei Kopierpapier  − vor