|  
Nachrichten

Sappi erhöht abermals die Preise, erwägt Abstellungen

04.01.2022 − 

Der Druck-, Schreib- und Verpackungspapierhersteller Sappi Europe, Brüssel, will seine Verkaufspreise aufgrund der Energiekostenentwicklung weiter anheben.

Es werde Preisaufschläge von 10-25 % je nach Produktsegment geben, die bis spätestens Anfang Februar 2022 umgesetzt würden, zusätzlich zu den bereits angekündigten und für Januar umgesetzten Erhöhungen, kündigt das Unternehmen an. Zu den bereits hohen Kostensteigerungen für Rohstoffe und Transport komme noch die anhaltende Eskalation der Energiekosten, die eine Herausforderung für Sappi und die gesamte Branche darstelle, so Sappi.

Sappi will auch die Rentabilität jeder Anlage überprüfen und falls notwendig Produktionsstopps einlegen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Berberich Papier: Neuer Vertriebsleiter für grafische Papiere

Streik in UPMs finnischen Papier- und Zellstoffwerken hat begonnen  − vor