|  
Nachrichten

Schumacher Packaging strebt Unabhängigkeit in Sachen Rohmaterial an

08.03.2018 − 

Die Schumacher Packaging Gruppe, Ebersdorf, Hersteller von Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe, will sich mit dem Ausbau der Papierfertigung einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und in Sachen Rohmaterial unabhängig werden.

Im polnischen Myszków soll im 2. Halbjahr 2019 eine Papiermaschine mit einer Jahreskapazität von 250.000 bis 300.000 t anlaufen. Damit wäre Schumacher dann ein 100-prozentiger Selbstversorger. „In der Gruppe planen wir in den nächsten drei Jahren, bis 2020 einschließlich, Investitionen von insgesamt mehr als 130 Mio €“, gibt Schumacher bekannt.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 10/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 07. März erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − IP weiterhin zu Übernahmegesprächen mit Smurfit Kappa bereit

Ahlstrom-Munksjö hat Umbau der PM 1 abgeschlossen  − vor