|  
Nachrichten

Segezha erwartet staatliche Hilfen bei Investionsprogramm

07.06.2019 − 

Die Segezha Group hat zur Vorbereitung des 100-jährigen Bestehens der Republik Karelien Staatsvertretern das laufende Investitionsprojekt präsentiert und gleichzeitig Forderungen nach staatlicher Unterstützung formuliert.

Die Segezha Group, eine Tochtergesellschaft der AFK Sistema, erwartet eine Subventionierung der für die Infrastruktur anfallenden Kosten. Genannt werden hier etwa für die Baumaßnahmen notwendigen Zufahrtsstraßen, einer Umgehungsstraße in Segezha sowie einer Reihe von Forststraßen.

Mit dem Jahr 2019 startete die nächste Modernisierungsstufe, erklärt das Unternehmen. „Unser strategisches Ziel ist es, bis zu 1 Mio t Fertigprodukte pro Jahr zu produzieren, darunter gebleichter Langfaser- und Kurzfaserzellstoff, gebleichtes und ungebleichtes Sackpapier, sowie die vollständig autonome Energieversorgung“, hält Shamolin fest.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Friedrich Freund vor der Insolvenz gerettet

Heinzel startet Produktionsanlage für Verpackungspapiere in Papierfabrik in Pöls  − vor