|  
Nachrichten

Segezha prüft Zellstoff-Investition in Krasnoyarsk

08.06.2018 − 

Die Segezha-Gruppe prüft ein Greenfield-Projekt im Gebiet Krasnoyarsk.

Wie das Unternehmen mitteilt, werde eine Machbarkeitsstudie vorbereitet. Demnach wurde im Rahmen eines Arbeitstreffens mit der Administration der Region der Bau einer neuen Zellstoff- und Papierfabrik erörtert.

Dieses Projekt wurde bereits Ende vergangenen Jahres angedacht. Wie bereits berichtet hat die Muttergesellschaft von Segezha, die AFK Systema, gleich mehrere Investitionsprojekte für die Papier- und Zellstoff-Gruppe entwickelt.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 23/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 06. Juni erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Folgen des Streiks in Brasilien: Suzano hat 80.000 t Marktzellstoff verloren

Burgo Ardennes erhält neuen Zellstoffkocher  − vor