|  
Nachrichten

Segezha will neue Papier- und Zellstofffabrik errichten

09.06.2021 − 

Der russische Forstwirtschaftskonzern Segezha Group, ein Unternehmen der AFK Sistema, Moskau, ist jüngst an die Börse gegangen, mit dem Ziel Gelder für die finanzielle Stärkung des Konzerns und für den Ausbau der Kapazitäten zu sichern.

Und es hat nicht lange gedauert bis Segezha konkrete Projekte vorgestellt hat. Im Rahmen des St. Petersburger Wirtschaftsforums wurden mehrere Kooperationen mit nationalen und lokalen Partnern bekanntgegeben.

In Segezha plant der Konzern eine neue Papier- und Zellstofffabrik mit einer Produktionskapazität von insgesamt 1,5 Mio jato. Die Gesamtinvestition beläuft sich nach Unternehmensangaben auf 178 Mrd Rubel, umgerechnet 2 Mrd €.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Insolvente Brühlsche Universitätsdruckerei vor Betriebsschließung

Lecta verkleinert Verlust in Q1 gegenüber letztem Quartal  − vor