|  
Nachrichten

Sequana-Werk Wizernes soll verkauft und umgebaut werden

11.06.2018 − 

Es hat sich ein Käufer für das stillgelegte Werk Wizernes in Nordfrankreich der Sequana-Tochter Arjowiggins gefunden.

Wie aus einer Mitteilung der Gewerkschaft Filpac CGT hervorgeht, soll das Feinpapierwerk, das seit Mitte 2015 stillsteht, an einen Unternehmer veräußert werden, der aus dem Bereich der Papierindustrie kommt. Sequana wollte sich auf Anfrage nicht zu den Ereignissen äußern und verwies darauf, dass das Projekt noch nicht abgeschlossen sei. Auch Filpac CGT sagte, die Vereinbarung sei noch nicht unterschrieben.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 23/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 06. Juni erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Grafische Papiere: Deutschland: Bei holzfreien Naturpapieren schrumpfen Lieferzeiten weiter

Brand bei Mayr-Melnhof Karton Baiersbronn  − vor