|  
Nachrichten

Siegwerk sagt drupa-Teilnahme ab

06.08.2020 − 

Siegwerk will auf dem Weg zum Anbieter von kreislauffähigen und digitalen Verpackungslösungen seine digitalen Dienstleistungen um virtuelle Tools für die Interaktion mit Kunden erweitern.

Vor diesem Hintergrund plant der Spezialist von Druckfarben für Verpackungsanwendungen und Etiketten, seine Gesamtpräsenz auf globalen Industriemessen selektiv anzupassen, entweder mit einem virtuellen Austausch oder, wo vorteilhaft, mit einer physischen Präsenz. Deshalb hat Siegwerk jetzt beschlossen, im Jahr 2021 weder an der drupa noch an der Zuliefermesse "components" der interpack teilzunehmen.

Anderen Messen würden derzeit geprüft. Eine Teilnahme an bestimmten asiatischen Messen wurde bereits als relevant bestätigt, um die regionale Marktentwicklung in diesem wachstumsstarken Bereich weiter voranzutreiben. „Unsere Entscheidung, unsere Teilnahme an diesen beiden Messen abzusagen, wurde auch durch die Unsicherheit in Bezug auf die COVID-19-Pandemie, ihre weitere Entwicklung und ihre mittelfristigen Folgen beeinflusst“, erklärt Ralf Hildenbrand, President Americas und Mitglied des Vorstands bei Siegwerk. „Wir wollen unsere Mitarbeiter derzeit nicht zur Teilnahme an irgendeiner Art von Großveranstaltung verpflichten“. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die Gesamtwahrnehmung von Großausstellungen durch die globale Pandemie verändern wird und dass regionale, kleinere Fachmessen sowie mehr virtueller Austausch in Zukunft eher einen Mehrwert darstellen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Progroup: Bei Investition in neue Papiermaschine voll im Zeitplan

Marktbericht Dekorpapiere Deutschland: Auftragseingang und Absatz ziehen seit Mitte Juni wieder spürbar an  − vor