|  
Nachrichten

Spanische Papierindustrie investiert in Papier mit hohem Wachstumspotenzial

12.06.2018 − 

Mit Investitionen in Höhe von fast 900 Mio € in den letzten drei Jahren und geplanten Investitionen für 2018 von weiteren etwa 500 Mio € richtet die spanische Papierindustrie ihr Augenmerk auf die Produktion von Papier mit hohem Wachstumspotenzial und höherer Wertschöpfung wie Verpackungspapiere und Spezialpapiere.

Wie Enrique Isidro, Präsident von ASPAPEL (Verband der spanischen Hersteller von Papier, Karton und Zellstoff), Madrid, bei der Präsentation des jährlichen statistischen Berichts des Papiersektors erläuterte, machen dabei die für 2018 geplanten Investitionen von 479 Mio €  mehr als 10 % des letztjährigen Umsatzes aus.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 23/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 06. Juni erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Polnische Akomex übernimmt dänische Plano Pack

Europa: Pressepapierkapazität in den letzten fünf Jahren um rund 4 Mio Tonnen reduziert  − vor