|  
Nachrichten

Spanische Papierindustrie profitiert 2019 von Investitionen

01.07.2020 − 

Dank der anhaltenden Investitionen in den vergangenen fünf Jahren konnte die spanische Papierindustrie ihre Produktion weiter steigern.

Allerdings profitierten davon vor allem die Bereiche Wellpappe und Tissue, während die grafischen Papiere ihren Abwärtstrend fortsetzten.

Zurückzuführen ist dieses starke Wachstum laut dem Verband Aspapel vor allem auf massive Investitionen zwischen 2015 und 2019 in Höhe von insgesamt 1,72 Mrd €, die zu einer deutlichen Kapazitätssteigerung führten.

Im Jahr 2019 allein wurden 356 Mio € investiert. 2020 kommen sollen Investitionen in Höhe von 250 Mio € getätigt werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Deutsche Papiersackindustrie bleibt optimistisch

Papierfabrik K&N Paper steht vor Übernahme  − vor