|  
Nachrichten

Steinbeis Papier entwickelt Etikettenpapier auf Altpapierbasis

12.02.2021 − 

Steinbeis Papier, Glückstadt, erweitert das Portfolio um Etikettenpapiere. Der Hersteller von Recyclingpapier aus 100 % Altpapier zeigt sich mit der neuen Sorte innovationsgetrieben. Aber es galt auch ‑ nicht zuletzt da der Bereich Magazinpapiere am Markt unter Druck stehe ‑, neue Produktsegmente zu erschließen.

Die nassfesten Etiketten durchschreiten gerade die erste Phase der Entwicklung, erklärt Steinbeis gegenüber EUWID. Demnach prüfen derzeit die ersten Druckereibetriebe die entsprechenden Anwendungsbereiche. Nass- und laugenfeste Etiketten finden ihren Einsatz z.B. bei Getränkeflaschen.

Wie Steinbeis gegenüber EUWID weiter berichtet, liegt der Fokus derzeit auf den Grammaturen 70 bis 80 g sowie den Weißgraden 70 und 80 ISO. Hier will der Papierhersteller Kundenwünschen folgen. Des Weiteren sei der Antrag für den Blauen Engel in Bearbeitung.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Progroup: Baubeginn des dritten polnischen Werks für Wellpappenformate

Mayr-Melnhof Karton erwirbt International Paper Kwidzyn  − vor