|  
Nachrichten

Störungen im maritimen Handel belasten auch Lieferketten der Papierindustrie

08.04.2021 − 

Extreme Steigerungen der Frachtraten und anhaltend schlechte Verfügbarkeiten von Containern stellen zunehmend auch für den Transport von Zellstoff und Papierprodukten eine Herausforderung dar.

Verbände und betroffene Unternehmen gehen nicht von einer baldigen Trendwende aus, auch weil die zeitweise Blockade des Suezkanals die Problematik weiter verschärft hat.

Zwar hat sich der Stau im Suezkanal mittlerweile aufgelöst und die Durchfahrt ist wieder möglich. Allerdings erwarten Experten, dass die Folgen des Vorfalls noch länger zu spüren sein werden. Schon die Corona-Krise habe für Verwerfungen im maritimen Handel gesorgt und die Preise für den Container-Transport explodieren lassen. Die Schiffshavarie im Suezkanal und ihre Nachwirkungen kämen nun als zusätzliche Belastung hinzu. Das treibe tendenziell die Preise für den Seehandel weiter nach oben.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Zellstoff: Umfang der Preissteigerungen steigt von Monat zu Monat

Aurelius Invest verkauft Office Depot Italy an Bruneau  − vor