|  
Nachrichten

UPM: Papierfabrik Shotton soll verkauft, nicht geschlossen werden

15.09.2020 − 

UPM, Helsinki, plant, das britische Werk für die Herstellung von Zeitungsdruckpapier Shotton wie kürzlich angekündigt auf jeden Fall zu verkaufen und schließt derzeit eine Stilllegung des Standorts aus.

Wie ein Vertreter von UPM gegenüber EUWID erklärte, besteht für einen Verkauf kein Zeitlimit. Man werde anders als im Fall Chapelle Darblay verfahren und sich für einen Verkauf von Shotton die notwendige Zeit geben, eine Schließung komme auf jeden Fall nicht in Frage.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.

Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

zurück − Stora Enso stoppt Papiermaschine in Papierfabrik Oulu

Marktbericht Altpapier Deutschland: Achterbahnfahrt bei Altpapierpreisen im August nur mit kurzer Atempause  − vor