|  
Nachrichten

UPM reduziert Kapazität in Papierfabrik Plattling

02.04.2019 − 

UPM, Helsinki, setzt die Konsolidierung der Papierindustrie fort. Das Unternehmen plant die dauerhafte Schließung der PM 10 am Standort Plattling.

Wie UPM berichtet, habe der Plan Auswirkungen auf insgesamt 160 Arbeitsplätze am Standort Plattling.

„Die Papiermärkte weltweit verzeichnen seit ca. 10 Jahren einen beständigen Nachfragerückgang. Wir haben uns auf diesen Rückgang eingestellt und sichern durch selektive Kapazitätsanpassungen die langfristige Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit unseres Geschäfts. Diesen Ansatz wird UPM Communication Papers auch zukünftig weiter verfolgen. Die heute verkündeten Pläne zur Schließung der PM 10 sind in Einklang mit dieser Vorgehensweise zu sehen. Wir konzentrieren uns auf den Betrieb unserer leistungsfähigsten und wettbewerbsfähigsten Maschinen“, erklärt Winfried Schaur, Executive Vice President, UPM Communication Papers.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Carl Berberich erweitert Vertriebsstruktur und baut die Führungsorganisation aus

Varaka vor Inbetriebnahme einer neuen Anlage für AP-Packpapier  − vor