|  
Nachrichten

Voith schreibt auch im Jahr 2020 schwarze Zahlen

16.12.2020 − 

Der Voith-Konzern in Heidenheim sieht für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 (zum 30.09.2020) eine zufrieden stellende Entwicklung.

Dabei habe der Konzern vor dem Hintergrund der in der zweiten Jahreshälfte quer durch alle Branchen und Märkte spürbaren Beeinträchtigungen durch die weltweiten Auswirkungen der Corona-Pandemie vor allem von seiner breiten Aufstellung, seinen regional organisierten Lieferketten sowie seiner soliden Finanzlage profitiert. Durch den moderaten Rückgang des Auftragseingangs und des mit 4,17 Mrd € nur 3 % unter Vorjahr liegenden Konzernumsatzes erachtet der Maschinebaukonzern die robuste Verfassung des operativen Geschäfts als belegt.

Der Konzernbereich Paper verzeichnete Zuwächse bei Auftragseingang und Umsatz und habe erneut den größten Beitrag zum Konzernergebnis geleistet.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Segezha investiert in Werk für Papierverpackungen

Marktbericht Altpapier Deutschland: Preise steigen zum Jahresende erneut deutlich an  − vor