|  
Nachrichten

Wartungsstillstände und höhere Altpapierkosten belasten Gewinn von Mondi

09.08.2017 − 

Die Mondi-Gruppe, Johannesburg und London, hat im ersten Halbjahr 2017 aufgrund guten Wachstums in den Bereichen Wellpappe- und Konsumverpackungen sowie dank getätigter Akquisitionen den Umsatz auf 3,58 Mio € gesteigert.

Kosten für Wartungsstillstände und ein deutlich niedrigerer Fair-Value-Gewinn im Bereich Forstwirtschaft in Südafrika sorgten dafür, dass Betriebsgewinn (502 Mio €) und Gewinn (375 Mio €) leicht zurückgingen. Neben dem Wartungsstillstand im russischen Werk Syktyvkar, der länger als geplant ausfiel, wurde die zweite Investitionsphase im polnischen Werk Swiecie erfolgreich abgeschlossen, während die Modernisierung in Štetí/Tschechien nach Plan laufe.

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 32/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 09. August erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Wellpappe: Wellpappenindustrie verzeichnet absatzstarkes zweites Quartal 2017

Essity verbucht starkes erstes Halbjahr 2017  − vor