|  
Nachrichten

Wepa will Arjowiggins-Werk Greenfield übernehmen

26.02.2019 − 

Der Hygienepapierhersteller Wepa, Arnsberg, strebt die Übernahme des Arjowiggins-Werks Greenfield an.

Laut Bundeskartellamt wurde am 22. Februar ein Fusionskontrollverfahren (Anteils- und Kontrollerwerb) angemeldet.

Das Werk Greenfield, über das am 8. Januar das gerichtliche Sanierungsverfahren eröffnet wurde, stellt mit rund 80 Mitarbeitern jährlich bis zu 150.000 t Deinkingzellstoff her.

Wepa zählt zu den führenden europäischen Herstellern von Hygienepapierprodukten wie Toilettenpapier, Küchentücher, Taschentücher, Kosmetiktücher, Handtuchpapier, Servietten und Industrierollen. Beschäftigt werden rund 3.000 Mitarbeiter an europaweit 12 Standorten.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Hygienepapiere: Hersteller standen 2018 unter starkem Kostendruck

Arjowiggins-Werke laufen mit reduzierter Kapazität  − vor