|  
Nachrichten

Zellstoffproduzenten schließen 2020 mit weiterem Rückgang der Bilanzzahlen ab

21.04.2021 − 

Nachdem bereits 2019 ein Jahr war, in dem ein Großteil der Zellstoffproduzenten teils deutliche Einbußen bei Umsatz und Ergebnis hinnehmen mussten, wurde es 2020 nicht einfacher für die Unternehmen.

In den meisten Fällen verschlechterten sich die Bilanzzahlen der wichtigsten Akteure vor dem Hintergrund abgesenkter Preise weiter, nicht selten rutschte das Betriebsergebnis ins Minus. In Anbetracht der für viele Branchen extrem herausfordernden Bedingungen im Corona-Jahr muss aber auch gesagt werden, dass sich der weltweite Zellstoffmarkt und deren wichtigste Vertreter noch vergleichsweise gut behaupten konnten.

Der Ausblick auf das laufende Jahr ist deutlich optimistischer. Insgesamt gehen Experten und Analysten davon aus, dass v.a. die Nachfrage nach Tissue, Verpackungspapieren und Spezialitäten den Bedarf an Zellstoff in 2021 nach oben treiben wird.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht grafische Papiere Deutschland: Prozess der Preiserhöhung sorgt mitunter für Turbulenzen

BASF und Omya setzen Partnerschaft fort  − vor