|  
Nachrichten

HPV: Erträge können mit der Mengenentwicklung nicht mithalten

13.06.2018 − 

Schwache Erträge belasten auch die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie in Deutschland. In seinem Bericht zur wirtschaftlichen Situation hob der Präsident des Hauptverbands Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV), Berlin, Jürgen Peschel hervor, dass der Gesamtumsatz der Branche erstmals seit einigen Jahren wieder die Schwelle von 20 Mrd € überstiegen habe.

Auch bei der Produktion könne ein leichter Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr festgestellt werden.

Gleichwohl gebe es keinen Grund für ein ausschließlich positives Fazit: „Was nützen uns die guten Umsatzzahlen, wenn die Erträge nicht stimmen. Viele Mitgliedsfirmen leiden unter den kräftig gestiegenen Rohstoffpreisen.

Den ausführlichen Marktbericht veröffentlichen wir in der Ausgabe 24/2018 von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 24/2018 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 13. Juni erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Zellstoff: Knapperes Angebot und Aufwind bei BEK-Preisen durch Brasilien-Effekt erwartet

Polnische Akomex übernimmt dänische Plano Pack  − vor