Marktbericht Pressepapiere Deutschland: Papier- und Druckbranche vor Zerreißprobe

Die Pressepapierbranche befindet sich in einem Ausnahmezustand. Ein Branchenkenner äußert dazu: „In dieser Krise werden wir alle Schaden nehmen.“

Denn die Klagen aller Akteure über die Geschäftsentwicklung sind laut und reichen bis hin zu existenziellen Nöten. Zeitungsverlage sehen sich vom Anzeigeneinbruch hart getroffen. Im Akzidenzgeschäft ist die Stornierungsrate zum Teil sehr hoch und zwinge die Geschäfte vereinzelt auch auf Null. Infolge der strukturellen sowie krisenbedingten Bedarfsreduzierung arbeitet die Papierindustrie zurzeit an der untersten Auslastungsgrenze. Papierfabriken sehen sich ebenso wie Druckereien gezwungen, Kurzarbeit anzumelden. Es finden temporäre Stillstände statt.

Unterdessen ist die Unsicherheit bei den Akteuren quasi greifbar. Genährt wird diese durch die Tiefe der Einschnitte, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, sowie durch die Schwierigkeiten, die weitere Entwicklung einzuschätzen. Die wenigen belastbaren Indikatoren lassen keinen seriösen Blick in die kommenden Monate zu, sagen Experten übereinstimmend.

- Anzeige -
- Anzeige -