Marktbericht Pressepapiere Frankreich: Pressepapierpreise auf höchstem Niveau mit großen Unterschieden

Im Januar haben sich die schon im vierten Quartal praktizierten hohen Preise und Sonderaufschläge für Pressepapiere in Frankreich verfestigt.

Alte Vertragspreise plus Aufschläge aus dem vierten Quartal 2021 mündeten in neue Vertragspreise mit meist kurzer Laufzeit, doch auch diese sind beileibe nicht einheitlich. Je nach Hersteller und dessen Kostensituation, Kunde und Zeitpunkt des Abschlusses können die gezahlten Preisen extrem weit auseinander liegen. Die Spanne der im Januar praktizierten Preise für ein und dasselbe Produkt ist so groß wie nie zuvor. Hinzu kommt, dass manche Hersteller ab Dezember auf die ab Januar gültigen neuen Preise zusätzliche neue Energieaufschläge erheben und jetzt im Januar weitere Anhebungen für Februar angekündigt wurden.

Der Markt für alle Pressepapiere bleibt geprägt von einem verknappten Angebot und enormem Produktionskostendruck bei den Herstellern. Vor allem die Energiekosten sind derzeit der stärkste Treiber der Preise und des gesamten Marktes.

Den ausführlichen Marktbericht veröffentlichen wir in der Ausgabe 04/2022 von EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

- Anzeige -
- Anzeige -