Auch Arctic Paper steigt in neue Preisrunde ein

Angesichts weiterhin steigender Kosten für Zellstoff hat auch der Feinpapierhersteller Arctic Paper eine Preiserhöhung für seine Papiere annonciert.

Vorgesehen ist zum 6. April eine Anpassung um 5-7 % für ungestrichene und gestrichene Papiere. Zum Produktportfolio gehören Marken wie Amber, Arctic, G-Print and Munken. Die Produktionskapazität des Unternehmens, das über Werke in Munkedals und Grycksbo, beide in Schweden, sowie Kostrzyn/Polen verfügt, beläuft sich auf rund 700.000 jato.

- Anzeige -
- Anzeige -