Deutschland: Markt für AP-Packpapiere

Der Markt für AP-Packpapiere zeigt sich Anfang Februar sehr belebt und die Unternehmen sind überzeugt, dass es sich nicht mehr nur um Nachholeffekte aus dem Jahreswechsel handelt.

Einige Papierfabriken sind derzeit so gut beschäftigt, dass keine kurzfristigen Aufträge mehr angenommen werden können und sind zudem für die kommenden Wochen ausgebucht. Darüber hinaus sind die Lagerbestände geschrumpft und mehrere kürzere und längere Maschinenstillstände stehen erst noch an, heißt es.

Außerdem finde weiterhin ein reger Export von Papier statt, jedoch basiere das gute Geschäft zu einem überwiegenden Teil auf der hohen Inlandsnachfrage. Diese ergibt sich aus einer gut beschäftigten Wellpappenindustrie, die das Jahr mit Zuwächsen gegenüber dem Vorjahr begonnen hat, einem leichten Lageraufbau vor den angekündigten Preiserhöhungen sowie neuen WPAs am Markt, fassten die EUWID Gesprächspartner zusammen.

- Anzeige -
- Anzeige -