Deutschland: Markt für Pressepapiere

Bei Magazin- und Katalogpapieren richtet sich der Blick der Marktteilnehmer auf die zweite Jahreshälfte. Hinter vorgehaltener Hand ist die Rede von Preiserhöhungen.

Aus Sicht der Papierfabriken sind diese unausweichlich, weil die derzeitigen Notierungen für die ungestrichenen und noch viel mehr für die gestrichenen Magazin- und Katalogpapiere unzureichend seien. Die Frage sei nicht ob, sondern lediglich zu welchem Zeitpunkt Aufschläge wirksam würden.

Die Vorbereitungen scheinen allerorten bereits getroffen. Auf die Nachfrageflaute reagieren Papierfabriken mit temporären Abstellungen, die für den Mai und Juni ungewöhnlich häufig geplant sind. Vertreter der Papierindustrie werden nicht müde zu betonen, dass sich auch die vorgenommenen Schließungen von Werken bzw. von Papiermaschinen am Markt auswirken.

- Anzeige -
- Anzeige -