Deutschland: Markt für Zeitungsdruckpapier

Die Erstgespräche für die neuen Kontrakte sind gelaufen. Viel weiter sind die meisten Anbieter von Zeitungsduckpapier noch nicht vorangekommen. Was sich bereits klar abzeichnet, ist, dass Verlage und Druckereien mit den Preisvorstellungen der Hersteller, die Anhebungen um 5-8 % implementieren wollen, nicht einverstanden sind. Angesichts eines großen Papierangebots und günstiger Spotmengen sei das Klima für eine Preisanhebung nicht geeignet, resümieren Beobachter und rechnen überwiegend mit marginalen Erhöhungen oder einer Nullrunde. Dies entspricht jedoch keinesfalls der Linie der Produzenten, deren Minimalziel ein Aufschlag von 20-30 €/t zu sein scheint.

- Anzeige -
- Anzeige -