Energieversorgung in der Ukraine-Krise: Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt

Dr. Wolfgang Hahn, Geschäftsführer der ECG Energie Consulting, die bundesweit mehr als 2.500 Unternehmen in Energiefragen berät, äußerte sich Ende der vergangenen Woche zu den Auswirkungen der aktuellen Kriegshandlungen auf den deutschen Energiemarkt und die daraus resultierenden Herausforderungen für die deutsche Industrie.

"(...)Die Preise für Energie haben sich mit Beginn der Kriegshandlungen nochmals sprunghaft erhöht und den ersten Höchststand des Jahres erreicht. Das stellt die deutschen Unternehmen, die beim Thema Energie speziell in den vergangenen Monaten schon erhebliche finanzielle Mehrbelastungen zu stemmen hatten, vor immense Herausforderungen."

In der aktuellen Situation zeige sich ganz deutlich, wie sehr Deutschlands Energieversorgung von Gaslieferungen aus Russland abhängig sei. Wenn künftige Lieferungen ausblieben, werden die Preise weiter steigen - mit Auswirkungen auf den gesamten deutschen Energiemarkt, so Hahn.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -