Entscheidung über die Zukunft der französischen Arjowiggins-Werke verschoben

Das Handelsgericht Nanterre hat seine Entscheidung über die Zukunft der französischen Standorte von Arjowiggins verschoben.

Der Muttergesellschaft Sequana zufolge verzögert sich die Entscheidung um zwei Wochen, damit mehr Zeit ist, um die besten Industrie-, Finanz- und Beschäftigungslösungen zu finden. Ursprünglich sollte sich das Gericht von Nanterre am 7. März in der Sache äußern.

Das Insolvenzverfahren über die drei Arjowiggins-Werke Greenfield in Château-Thierry im Departement Aisne, Le Bourray in Saint-Mars-la Brière sowie Bessé-sur-Braye wurde am 10. Januar eröffnet.

- Anzeige -
- Anzeige -