Heimbach und Asten Johnson fusionieren Geschäft mit Papiermaschinenbespannungen

Die deutsche Unternehmensgruppe Heimbach GmbH, Düren, und die US-amerikanische Asten Johnson, Charleston, South Carolina, planen, ihre Geschäftssparten Paper Machine Clothing und Advanced Fabrics zu einem Global Player im Bereich von Maschinenbespannungen für die Papier- und Zellstoffindustrie zu verschmelzen.

Die beiden Familienunternehmen, die bereits seit Jahrzehnten als Technologiepartner zusammenarbeiten, sollen sich in fortgeschrittenen Verhandlungen befinden. Die Fusion wird aktuell einer Due-Dilligence-Prüfung unterzogen. Sie bedarf zudem der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Heimbach und Asten Johnson gehen davon aus, den Zusammenschluss in der zweiten Jahreshälfte vollziehen zu können.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -