Mercer Stendal fährt Zellstoff-Produktion wieder hoch

Nach einem Großbrand am 1. Juli hat Mercer das Zellstoffwerk in Stendal wieder in Betrieb genommen.

Wie das Unternehmen bei der Vorlage seines Halbjahresberichts am 28. Juli mitteilt, wird die Zellstoffproduktion wieder hochgefahren. In Stendal sei eine Übergangslösung für die durch das Feuer zerstörten Förderbänder, die für die Befüllung der Zellstofflinie mit Hackschnitzeln zuständig waren, gefunden worden, heißt es weiter.

Mit diesem Verfahren könne das Werk zu etwa 80 % ausgelastet werden. Die Produktionsanlagen selbst waren von dem Feuer nicht betroffen.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten von EUWID Papier und Zellstoff (Printausgabe oder E-Paper).
Sie können unsere Print- und Digitalangebote kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -