Nach Großbrand: Mercer Stendal arbeitet mit Hochdruck an Übergangslösung

Der Feuerwehreinsatz im Zellstoffwerk Mercer Stendal konnte fünf Tage nach Ausbruch des Feuers im Hackschnitzellager und im dazugehörigen Fördersystem beendet werden. Dies bestätigte Geschäftsführer André Listemann. Zum Schluss lag der Fokus der Einsatzkräfte dem Unternehmen zufolge auf der Identifizierung verborgen...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -