Papierindustrie 2021: Deutlicher Aufschwung von Kostenexplosion belastet, Sorge um Gaslieferungen

Die deutsche Zellstoff- und Papierindustrie hat nach einem Rückgang 2020 im vergangenen Jahr einen starken Nachfragezuwachs verzeichnet.

Der Aufschwung wurde jedoch von erheblichen Steigerungen der Energie-, Rohstoff- und Logistikkosten überschattet. Große Besorgnis hegt die Branche hinsichtlich der Versorgung mit Gas im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine.

Wie der Verband Die Papierindustrie in seiner Jahresbilanz mitteilte, stieg die Produktion von Papier, Karton und Pappe 2021 über alle Sorten um 8,3 % von 21, 3 auf 23,1 Mio t. Der Branchenumsatz legte gegenüber 2020 deutlich von 12,6 Mrd € um 22,8 % auf 15,5 Mrd € zu. Damit seien auch die Werte des Vor-Corona Jahres 2019 überschritten worden, unterstreicht der Verband. Damals hatte die Branche 22 Mio t Papier, Karton und Pappe hergestellt und 14,3 Mrd € umgesetzt.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

- Anzeige -
- Anzeige -