Papiermarkt in Deutschland

Erste Fortschritte melden EUWID-Gesprächspartner bei den Kontraktverhandlungen für Zeitungsdruckpapier.

Hersteller monieren, dass der ein oder andere Hardliner unter den Verlegern über Notierungen für Jahreskontrakte spekuliert, die unterhalb der Schmerzgrenze der Papierindustrie liegen. Inzwischen zeigen sich Branchenvertreter flexibler, nachdem Papierfabriken ursprünglich Preiserhöhungen forderten.

Den Produzenten von braunen Wellpappenrohpapieren auf Altpapierbasis ist es im Februar gelungen, ihre Margen zu verbessern. Bei GD- und Graukarton könnte im März / April auch Bewegung in den Markt kommen.

- Anzeige -
- Anzeige -