Ranheim Paper & Board: Erste Umbauphase der Kartonmaschine abgeschlossen

Der norwegische Kartonhersteller Ranheim Paper & Board hat die PM 5 im Werk Ranheim nach Abschluss der ersten Phase des Modernisierungsprogramms wieder in Betrieb genommen.

Durch die Maßnahmen wurde die Effizienz der Trockenpartie durch eine verbesserte Steuerung der Filzspannungen und der Filzführung erhöht. Die PM 5 produziert Graukarton und Hülsenkarton in Flächengewichtsbereichen von 220 bis 540 g/qm.  Für die zweite Umbauphase hat Ranheim bereits dem italienischen Maschinenbauer Toscotec, der auch schon die ersten Umbauarbeiten durchgeführt hat, einen Folgeauftrag erteilt. Die zweite Umbauphase ist für Herbst 2024 geplant.

Ranheim Paper gehört seit 2019 zum österreichischen Unternehmen Fundermax. Der Kartonhersteller beschäftigt 215 Mitarbeiter und verfügt über eine Produktionskapazität von 50 Mio qm Vollpappe. Das Unternehmen betreibt außerdem zwei Papiermaschinen mit einer Gesamtkapazität von ca. 120.000 jato an Testliner-, Flut- und Spezialpapier.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten von EUWID Papier und Zellstoff (Printausgabe oder E-Paper). Sie können unsere Print- und Digitalangebote kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

- Anzeige -
- Anzeige -