VDW meldet Absatzplus und Kostendruck

Der Wellpappenverband VDW, Darmstadt, berichtet in seinem aktuellen Rückblick über einen hohen Absatz der Mitgliedsunternehmen im dritten Quartal 2021.

In dem Zeitraum von August bis Oktober konnte die Branche pro Arbeitstag rund 32,9 Mio qm und damit rund 2,4 Mio qm mehr absetzen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dieser guten Entwicklung standen jedoch hohe Rohstoff- und Energiekosten gegenüber, die sich auch aktuell auf extrem hohem Niveau befinden.

„Insbesondere in die Höhe schießende Rohstoff- und Energiepreise setzen der Wellpappenindustrie nach wie vor massiv zu. Am heftigsten schlagen dabei die Papierpreise zu Buche, weil diese rund 50 Prozent unserer Produktionskosten ausmachen“, so der VDW-Vorsitzende Dr. Steffen P. Würth.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -