Zellstoffwerk in Russland: Angara Paper holt sich japanischen Partner mit ins Boot

Angara Paper ist einen Schritt weiter auf dem Weg zu seinem ersten Zellstoffwerk in Russland.

Das Unternehmen hat sich mit dem japanischen Handelshaus Marubeni Corporation, Tokio, darauf geeinigt, dass Marubeni für die Anlagen, die Beschaffung und Ausführung bei der Errichtung der Produktionsstätte verantwortlich sein wird. Dies bestätigte ein Marubeni-Sprecher auf Anfrage. Damit hat sich Angara Paper bereits den zweiten Partner ins Boot geholt, nachdem Södra Cell, Vaxjö, 2011 mitgeteilt hat, neben der Vermarktung und dem Vertrieb des Zellstoffs auch die Rolle des Projektpartners für das Investitionsvorhaben zu übernehmen.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktpreise

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -