|  
Nachrichten

STI Group erweitert Werk im tschechischen Rumburk

01.12.2016 − 

Die STI Group, Lauterbach, hat in den letzten Monaten massiv in den Ausbau ihres Produktionsstandortes im tschechischen Rumburk investiert.

Im Dreiländereck Polen-Deutschland-Tschechien fertigt das Tochterunternehmen STI Česko seit 20 Jahren Displays und Verpackungen aus veredelter Wellpappe. Die Lage des Werks Rumburk und des Design-Büros in Prag seien für die Belieferung der Kunden in der Region ideal, so STI Group-Geschäftsführer Michael Apel, daher habe sich das Unternehmen für einen Ausbau des Standorts entschieden. Die Produktionsfläche sei um rund 2.000 qm vergrößert worden und damit der Grundstein für den Ausbau des osteuropäischen Geschäfts der Unternehmensgruppe gelegt worden. Die Erweiterung der Produktionsfläche sei Voraussetzung für die Installation einer weiteren Offset-Druckmaschine und einer zusätzlichen Klebemaschine gewesen.

Den ausführlichen Artikel können Sie in der Ausgabe 49/2016 von EUWID Papier und Zellstoff lesen.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 48/2016 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 30. November erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ence erhöht Preise für Eukalyptuszellstoff im Januar

Palm fokussiert nach Brand Vollbetrieb in King’s Lynn  − vor