|  
Nachrichten

Arctic Paper baut sein Zwischenergebnis aus

20.11.2020 − 

Trotz der allgemein schwierigen Lage an den Märkten für Druck- und Schreibpapiere hat Arctic Paper, Posen, im dritten Quartal dieses Jahres seinen Betriebsgewinn auf 59 (Q3 2019: 51) Mio Zl erhöhen können und seinen Nettogewinn auf 45 (35) Mio Zl.

Das Unternehmen erklärte, es habe seine Verkaufspreise und seinen Papierabsatz in den vergangenen drei Quartale stabil halten könnten, wobei die Fluktuationen der Ergebnisse aus den Geschäftsbereichen Papier und Zellstoff sich gegenseitig neutralisierten und das Gesamtergebnis stabilisierten.

Für die ersten neun Monate belief sich der Betriebsgewinn auf 163 (178) Mio Zl und der Nettogewinn auf 118 (119) Mio Zl. Bei den Angaben ist zu berücksichtigen, dass die polnische Währung gegenüber dem Euro für den Berichtszeitraum der ersten neun Monate im Vergleich zum Vorjahr rund 5 % abwertete.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Arjowiggins plant Stellenabbau in Papierfabrik Stoneywood

Oji plant neue Papierfabrik in Vietnam  − vor