|  
Nachrichten

Oji will Kapazität für grafische Papiere um 400.000 jato reduzieren

24.05.2019 − 

Die japanische Oji Holdings, Tokio, hat die Schließung bzw. den Umbau von Papiermaschinen angekündigt.

Damit will der Konzern auf die strukturellen Veränderungen der Inlandsnachfrage reagieren. Die Maßnahmen werden zu einer Kapazitätsreduzierung für grafische Papiere um ca. 400.000 t und Kostensenkungen um 3,7 Mrd ¥ pro Jahr (ca. 30 Mio €) führen.

Maßnahmen betreffen Produktionsanlagen für Feinpapiere und Zeitungsdruckpapier und sollen die Kapazität für Verpackungspapiere erweitern.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Papier und Zellstoff.
Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe von EUWID Papier und Zellstoff. Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie hier.

zurück − Marktbericht Pressepapiere: Deutschland: Papierfabriken setzen auf Stabilisierung der Preise

Mondi kündigt Preiserhöhung an  − vor