|  
Nachrichten

UPM steigert Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr

01.08.2017 − 

UPM, Helsinki, hat im ersten Halbjahr 2017 ein solides Ergebnis abgeliefert.

Der Umsatz des Konzerns stieg auf 4,946 Mrd €, der Betriebsgewinn auf 581 Mio € und der Gewinn auf 444 Mio € im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016. Speziell im zweiten Quartal hätten Wartungsarbeiten zu höheren Kosten und einer geringeren Betriebeffizienz geführt.

Trotz einer weiterhin rückläufigen Nachfrage nach grafischen und Pressepapieren in Europa und Nordamerika ist die Sparte Paper ENA weiterhin der umsatzstärkste Bereich.

Doch der rückläufige Absatz und niedrigere Preise in Europa wurde durch geringere Kosten wettgemacht.

Als Reaktion auf die sinkende Nachfrage hat UPM 305.000 t SC-Papiere aus dem Markt genommen (PM 2 in Augsburg, PM 3 in Steyrermühl).

Den ausführlichen Artikel finden Sie in der Printausgabe von EUWID Papier und Zellstoff.
Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Papiermärkten.
Die Ausgabe 31/2017 von EUWID Papier und Zellstoff ist am 26. Juli erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Papier und Zellstoff kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Marktbericht Pressepapiere: In Italien ist SC-Papier seit Juli teurer

Resolute stellt PM für Zeitungsdruckpapier vorübergehend ab  − vor