Deutschland: Markt für Magazinpapiere

In die Verhandlungen über die Lieferbedingungen im kommenden Quartal beziehungsweise Halbjahr ist Bewegung gekommen.

Wie EUWID-Gesprächspartner berichten, zeigen sich Anbieter bei Kontraktgesprächen dementsprechend in einigen Punkten flexibel. Dies mündete bereits in mehreren Fällen in Verträge. Konkrete Abschlüsse seien nach Meinung mehrerer Beobachter zu diesem Zeitpunkt überraschend, oder kommen zumindest früher als erwartet zustande. Im Vergleich zu den Vorjahren habe sich die Vorgehensweise der Papierindustrie zudem dahingehend verändert, dass Verkäufer intensiver auf die Kosten schauen. Dies betreffe nicht nur die Produktionsseite, sondern in immer größerem Maße auch die Logistik. Nicht selten entscheiden die Transportkosten darüber, ob ein Auftrag nicht doch zum Verlustgeschäft werde, heißt es.

- Anzeige -
- Anzeige -