Deutschland: Markt für Zeitungsdruckpapier

Die Verhandlungen über die Lieferbedingungen von Standard-Zeitungsdruckpapier sind in der Regel abgeschlossen. Hersteller und Abnehmer bestätigen gegenüber EUWID, in den „allermeisten Fällen“ Einigung erzielt zu haben.

Zwar habe ein Crash nach Vorbild des Jahres 2010 vermieden werden können, erklären Kritiker, aber „die Papierfabriken haben sich zu häufig aus freien Stücken auf eine Preisreduzierung eingelassen“. Nach Auffassung von EUWID-Gesprächspartnern werde die Papierindustrie auf das „drastische Ergebnis“ mit Kapazitätsschließungen reagieren müssen. „Die Verleger graben sich selbst das Wasser ab“, heißt es nicht selten diesbezüglich.

- Anzeige -
- Anzeige -